Kultur für Uni und Region - Das AKAFÖ-Kulturbüro BOSKOP

Seit über 30 Jahren unterstützt das AKAFÖ-Kulturbüro BOSKOP studentische Kultur und Initiativen mit Technik und Know-how und realisiert Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen und erfolgreiche Events wie das Campus RuhrComer-Festival oder Takeshis Campus. Die Arbeit des Kulturbüros startete 1986 im Rahmen eines Modellversuches von Bund und Land NRW mit dem Ziel, studentisch-kulturelles Engagement zu fördern - damals noch unter dem etwas sperrigen Namen „Bochumer Studentische Kulturoperative“, kurz boSKop. 

1990 wurde das Kulturbüro ins Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) integriert. Als eines von wenigen Studierendenwerken in Deutschland engagiert sich das AKAFÖ somit auch tatkräftig in der Kulturarbeit – und das nicht nur an der RUB, sondern an allen Bochumer Hochschulen und der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, Recklinghausen und Bocholt. Angesprochene Zielgruppen sind Studierende, Mitarbeiter der Hochschulen und des AKAFÖs sowie Kulturinteressierte aus Stadt und Region – kurzum: Kultur ist unser Auftrag, und zwar für jeden, der sich für lebendige, studentische Kultur begeistert.

 

 

Mit Herz und Leidenschaft - Kultur von Studenten für Studenten

Leiter des AKAFÖ-Kulturbüros BOSKOP ist seit 2012 Heiko Jansen. Sein Vorgänger Ulrich Seifert hatte seit seinen Anfängen in 1986 die Leitung inne. Herr Jansen war seit 2004 in der Pressestelle des AKAFÖs tätig und gewann neben dem Studium an der RUB auch durch seine aktive Mitarbeit in verschiedenen Gremien und Institutionen der RUB einen umfassenden Einblick ins studentische Kulturleben.
Die umfassende Kenntnis der Bochumer Studentenkultur macht das gesamte Team aus Studierenden, Projektlern und Festangestellten des Kulturbüros aus, die zusammen daran arbeiten, ein reichhaltiges Kulturangebot für alle Interessierten anzubieten. Dabei stellt BOSKOP nicht nur Veranstaltungen auf die Beine, sondern ermöglicht auch die Teilnahme an verschiedenen Kursen und Workshops, wie zum Beispiel Yoga, Improvisationstheater, Projektmanagement und Creative Design.
Zudem unterstützen wir studentische Initiativen, indem wir kostengünstig Technik verleihen oder gerne mit unserem Know-how und Netzwerk weiterhelfen.

Gemeinsam für ein vielfältiges Kulturangebot in der Region

Bei 130 Nationen auf dem Campus war und ist es dem AKAFÖ-Kulturbüro BOSKOP stets wichtig, Brücken zu anderen Kulturen zu schlagen. Dazu dienen viele internationale Initiativen, Programme und Partnerschaften wie „BeComing Friends“ oder „Study Buddy“, die interkulturellen Austausch und Orte der Begegnung ermöglichen – wie zum Beispiel das Patenschaftsprogramm BeComing Friends oder das Deutsch-Polnische Impotheaterprojekt in Zusammenarbeit mit dem Krakauer Studierendenwerk Bratniak.

Doch auch regional arbeitet das AKAFÖ-Kulturbüro BOSKOP mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen, und zwar mit Kommunen, ASten, Hochschulen, Initiativen, Medien und den unterschiedlichsten Kulturträgern der Region. Als Teil der Partnerschaft UniverCity Bochum ist es uns ein Anliegen, sich bei der studentischen Kultur nicht nur auf dem Campus zu konzentrieren, sondern sie auch in die Stadt zu tragen und somit zum äußerst lebendigen Stadtbild Bochums beizutragen.

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback