News

Jörg Lüken bleibt Sprecher der NRW-Studierendenwerke

/ Geschäftsführer des AKAFÖ einstimmig wiedergewählt

AKAFÖ-Geschäftsführer Jörg Lüken bleibt Sprecher der NRW-Studierendenwerke (links im Bild: Referent Olaf Kroll)

Diese Woche hat die Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke NRW Jörg Lüken, Geschäftsführer des Akademischen Förderungswerks in Bochum, als Sprecher bestätigt. Stellvertreter ist Detlef Rujanski, Geschäftsführer des Studierendenwerks Siegen. Beide wurden einstimmig bestätigt. Die neue Amtsperiode dauert bis Ende 2020.

Jörg Lüken war von November 2013 bis Ende 2014 stellvertretender Sprecher und ist seit Anfang 2015 Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke NRW.

Fortführung von Austausch und Zusammenarbeit

Die zwölf Studierendenwerke in NRW sind zum Zweck der Zusammenarbeit in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Die Arge hat zur Aufgabe, Tätigkeiten ihrer Mitglieder durch gemeinsames Vorgehen zu unterstützen.

Als Sprecher treibt Jörg Lüken Austausch und Zusammenarbeit der Studierendenwerke in NRW weiter voran. Außerdem ist er in ständigem Kontakt mit der Politik, u.a. zu Themen wie studentisches Wohnen oder der finanziellen Situation der NRW-Studierendenwerke.

Weitere Informationen zur Arbeitsgemeinschaft der Studierendenwerke NRW

Share Tweet

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback