News

AKAFÖ-Delegation zu Gast in Shanghai

/ Im Rahmen der internationalen Kooperation mit der chinesischen Tongji-Universität ist eine Delegation des AKAFÖ zu Besuch in Shanghai. Als Gäste der "Tongji Logistics Group", die an der Tongji-Universität die Aufgaben des Studierendenwerkes übernimmt, kochen AKAFÖ-Köche im Rahmen einer "Kulturwoche des Deutschen Essens" für die Studierenden - und sorgen für lange Schlangen in der Mensa und viele glückliche Gäste.

v. l.: Jörg Kolbe, Markus Beyer und Lorenz Drozda - die AKAFÖ-Küche auf China-Exkursion. Foto: AKAFÖ

Die Tongji-Universität wurde 1907 von der deutschen Regierung zusammen mit deutschen Ärzten in Shanghai gegründet und ist eine der ältesten und renommiertesten Universitäten in China. Für die Tongji-Logistics-Group gilt es, ca. 54.000 Studierende und Mitarbeitende zu versorgen.

Seit 2012 steht das AKAFÖ in stetigem Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen an der Tongji-Universität und sorgt für einen Wissenstransfer und interkulturelle Verständigung zwischen Deutschland und China.

Im Rahmen eines Besuchs vor Ort, kochen nun die AKAFÖ-Köche Markus Beyer (Q-West), Lorenz Drozda (Mensa an der RUB) und Jörg Kolbe (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen) klassische deutsche Gerichte in der Mensa der Tongji-Universität.

Auf dem Speiseplan stehen an Tag eins 500 Portionen Semmelknödel mit Pilzrahm und die klassische Currywurst mit Pommes. Die AKAFÖ-Köche legten sich direkt ins Zeug und bewältigten den Arbeitsaufwand in gewohnt professioneller Manier. Die Brötchen für die Knödel wurden vor Ort extra gebacken - die Currywurst-Sauce nach bewährtem AKAFÖ-Geheimrezept vor Ort selbst gekocht. 

Die deutschen Speisen waren unter den Studierenden vor Ort sehr beliebt, es bildeten sich lange Schlangen an der Essens-Ausgabe. In den kommenden Tagen sorgt ein variierender Speiseplan für weitere Verpflegung nach deutscher Küche: als nächstes stehen Schnitzel mit Paprikasauce, Brokkoli und Resoleekartoffeln sowie Kesselgullasch mit Bohnen auf Kartoffelpüree auf dem Programm. Zeit für Beyer, Drozda und Kolbe, alle Register zu ziehen und ihr Können erneut unter Beweis zu stellen.

Den Beginn der deutschen Woche in der Gastronomie der Tongji-Logistics-Group markierte die stellv. Geschäftsführerin des AKAFÖ, Doris Czwalina, mit dem Anstich eines Bierfasses.

Die Tongji-Logistics-Group kooperiert seit 2013 mit dem Akademischen Förderungswerk. Nach einem Besuch einer chinesischen Delegation in Bochum im Jahr 2018, ist der derzeitige Aufenthalt der AKAFÖ-Mitarbeitenden in Shanghai der nächste Schritt in einer immer enger werdenden internationalen Zusammenarbeit.


 

 


Lange Schlangen: das größte Kompliment an die deutsche Küche. Foto: AKAFÖ

„Es schmeckt wie zuhause!“ Isabella aus München, Master-Studentin für Chinesisch in Shanghai, freut sich über Gulasch in der Mensa Jiayuan (Tongji- ‚Universität) Foto: AKAFÖ

stellv. Geschäftsführerin Doris Czwalina eröffnet die deutsche Woche mit dem Anstich eines Bierfasses. Foto: AKAFÖ

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback