News

AKAFÖ ist stolz auf seine Auszubildenden

/ Nachwuchskraft aus der Systemgastronomie wurde zur Jahrgangsbesten

Das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) kann stolz sein auf seine Auszubildenden. Im zweiten Jahr in Folge gehört jetzt eine Auszubildende aus der Campusgastronomie zu den Besten ihres Jahrgangs. Anfang August haben außerdem wieder sieben neue Auszubildende in verschiedenen Bereichen des AKAFÖs ihre Arbeit aufgenommen. Das Studentenwerk zeigt damit, wie ernst es seinen sozialen Auftrag nimmt.

109 Nachwuchskräfte aus der Gastronomie wurden kürzlich im Alice-Salomon-Kolleg freigesprochen. Aus den Händen der Prüfungsauschussvorsitzenden der Industrie- und Handelskammer erhielten sie ihre Zeugnisse. Zu den Prüfungsbesten des Jahrgangs zählte auch Julia Benfer, die als Fachfrau für Systemgastronomie beim AKAFÖ ausgebildet wurde. Bereits im vergangenen Jahr erreichten zwei Systemgastronomie-Nachwuchskräfte, die die Ausbildung beim AKAFÖ durchlaufen hatte, die Jahrgangsbestnoten: Dustyn Nieland und Christian Kunkel.

„Für uns ist das ein Zeichen dafür, dass wir in den vergangenen Jahren viel in unseren Ausbildungsbereich investiert haben und unseren Auszubildenden die idealen Voraussetzungen bieten“, freute sich auch AKAFÖ-Geschäftsführer Jörg Lüken über diesen großen Erfolg.

Neben seinem breiten Angebot an Dienstleistungen für knapp 50.000 Studierende in Bochum und Gelsenkirchen nimmt das AKAFÖ seinen sozialen Auftrag auch in der Hinsicht ernst, dass es sein Ausbildungsangebot stetig verbessert und erweitert. Bürokaufleute, Veranstaltungskaufleute, Köchinnen und Köche und Systemgastronomen werden hier angelernt.

Die Berufsschule besuchen die Köche und Systemgastronomen im Blockunterricht, was die Ausbildung praxisnäher macht: Drei Wochen bleiben sie im Betrieb, darauf folgt eine Woche Schule. Die Auszubildenden im kaufmännischen Bereich folgen der klassischen Aufteilung von drei Wochentagen im Betrieb und zweien in der Berufsschule. Im praktischen Teil ihrer Ausbildung werden die angehenden Kaufmänner und -frauen die verschiedenen Abteilungen des AKAFÖ kennen lernen, wie den Bereich Studentisches Wohnen, das Amt für Ausbildungsförderung oder das Rechnungswesen.


Stolz auf ihre Auszubildende: AKAFÖ-Produktionsleiter Andre Abbing, Verwaltungsleiterin Doris Czwalina, AKAFÖ-Geschäftsführer Jörg Lüken und Gastronomieleiter Ezzedine Zerria (v.l.) mit Julia Benfer.

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback