News

Goodbye Hardys, Welcome Hardys

/ Hardys stellt regulären Kneipenbetrieb ein / Neues Nutzungskonzept in Vorbereitung

Das AKAFÖ plant derzeit eine Neuausrichtung des Hardys im Studierendenwohnheim an der Laerheidestraße. „Nach der Sommerpause wird der reguläre Kneipenbetrieb nicht wiederaufgenommen. Das Hardys bleibt uns aber als Begegnungs- und Kulturveranstaltungsort erhalten“ sagt Heiko Jansen, Leiter des AKAFÖ-Kulturbüros BOSKOP.

Reaktion auf Bedürfnisse der Gäste

Während der vergangenen Jahre haben sich die Bedürfnisse der Studierenden sowie der übrigen Gäste des Hardys verschoben. Darauf reagiert BOSKOP mit der Neuausrichtung. So ist geplant, die Räumlichkeiten als campusnahen Ort für verschiedene studentische Kulturveranstaltungen und Workshops zu nutzen. Auch ganz neue Formate sind angedacht – z.B. Tanzveranstaltungen, bei denen der angrenzende Hardenbergsaal mitgenutzt wird. Die beliebten Reihen PowerPoint Karaoke und das Kneipenquiz finden zukünftig im Kulturcafé auf dem Campus der Ruhr-Universität statt.

Das neu gestaltete Programm für kommendes Wintersemester wird BOSKOP demnächst bekanntgeben.

Share Tweet

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback