News

2018 in Worten und Zahlen - der Geschäftsbericht

/ 2018 - ein ereignisreiches Jahr, geprägt von deutlichen Worten an die Politik und harter Arbeit. Der Geschäftsbericht 2018 bietet eine Übersicht über die zahlreichen Aktivitäten des AKAFÖ. Resümee zieht Jörg Lüken, Geschäftsführer des AKAFÖ.

Jörg Lüken, Geschäftsführer des AKAFÖ. Foto: AKAFÖ

Auch 2018 sind die Studierendenzahlen weiter auf hohem Niveau – Dadurch steigt naturgemäß die Nachfrage nach den Dienstleistungen des AKAFÖ. Zusätzlich hat die gesamte Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt die Situation studentischer Wohnbedarfe negativ beeinflusst. Hier leistet das AKAFÖ 2018 durch die Fertigstellung der Wohnanlage CampusAllee in Heiligenhaus, und den Baufortschritt der Wohnanlage Siepenfeld in Bochum einen wichtigen Beitrag. Auch wenn es uns durch die kreative Leistung aller Mitarbeitenden bisher gelingt, die Anforderungen unserer Studierenden qualitativ hochwertig zu erfüllen, muss sich die Politik der Problemlage endlich annehmen. Zu diesem Zweck bekamen die Studierendenwerke in NRW dieses Jahr endlich erstmalig die Gelegenheit, dem Wissenschaftsausschuss des Landtages NRW die gravierende Notlage der Studierendenwerke zu schildern. Ziel ist es, die seit 2006 stagnierenden Landeszuschüsse den Bedarfen der Studierendenwerke anzugleichen und den großen Sanierungsstau unserer alten Wohnanlagen abzubauen. Es wird viel dafür getan, die Zahl der Studierenden zu erhöhen – nun müssen von Seiten der Politik Taten folgen, die Studierendenwerke bei der Bewältigung der entstehenden Bedarfe nachhaltig zu unterstützen.

Das AKAFÖ hat sich weiterentwickelt und sich den Veränderungen in den verschiedenen Bereichen angepasst – in der Gastronomie wurden neue Standorte eröffnet und der Food-Truck Little Q als modernes Konzept realisiert. Neue Küchen, Möbel oder Fußböden für die Wohnanlagen sorgen für noch bessere Bedingungen für unsere Mieterinnen und Mieter. Ohne den motivierten und überaus großen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AKAFÖ und des Verwaltungsrates wäre dies nicht möglich gewesen. Sie alle machen das AKAFÖ zu dem verlässlichen, vielfältigen Dienstleister, der es ist. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Wir alle können nur schätzen, was für Herausforderungen uns in der Zukunft erwarten. Wie umfassend wir die Herausforderungen des Jahres 2018 bewältigt haben, lesen Sie in diesem Geschäftsbericht. Viel Spaß beim Lesen!

Herzliche Grüße

Jörg Lüken

Geschäftsführer AKAFÖ

Den Geschäftsbericht gleich online lesen!


Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback