News

Alle Jahre wieder: Auszug und Einzug in den Wohnanlagen

/ Die vorlesungsfreie Zeit ist traditioneller Stress-Test für unsere Abteilung Wohnen. Zahlreiche Mieter*innen beenden ihr Studium und ziehen aus. Zu diesem Wintersemester gilt es, 1500 Wohnplätze neu zu vergeben.

4200 Zimmer in über 20 Wohnanlagen bietet das AKAFÖ, um die Wohnbedarfe der Studierenden in Bochum und Umgebung zu bedienen. 1500 davon werden zum neuen Semester neu besetzt. Verschiedenste Wohnformen, von Einzelappartments bis zu 4er-WGs, lassen keine Wünsche offen

Das Leben in den Studierendenwohnanlagen ist sozial und von kultureller Abwechslung geprägt. Die Mieter*innen organisieren sich in Dorfräten, vernetzen sich und gestalten das Leben in der Wohnanlage partizipativ und kreativ mit. Die campus-nahen Wohnanlagen erfreuen sich größter Beliebtheit.
Leider lässt der Staat die Studierendenwerke hinsichtlich der Kosten für die Versorgung der Studierenden mit Wohnraum und gastronomischen Angeboten immer mehr im Stich. Die Arbeitsgemeinschaft der Studierendenwerke NRW hat einen Bedarf von ca. 500 Millionen Euro für die Sanierung von Studierendenwohnanlagen und gastronomischen Einrichtungen errechnet. Gleichzeitig stagnieren die staatlichen Zuschüsse in Relation zu den stark steigenden Studierendenzahlen.

Die Abteilung Wohnen arbeitet momentan auf Hochtouren, das hohe Aufkommen an Bewerbungen. Aus- und Einzügen zeitnah zu versorgen. Bewerber*innen sind dazu angehalten, Geduld zu wahren - wiederholtes Nachfragen zum Status der Bewerbung kann die Bearbeitungsdauer im schlimmsten Fall zusätzlich verlängern. Wir nehmen jede Bewerbung auf und melden uns zeitnah.

Im September diesen Jahres eröffnen wir außerdem in Bochum eine neue Wohnanlage. "Siepenfeld", direkt an der U35-Haltestelle Markstr. gelegen, wird 260 Wohnplätze in modernstem Ambiete anbieten. Wir werden bald mehr Informationen dazu veröffentlichen. 

Für Interessierte gibt es hier einige Impressionen aus den Wohnanlagen. Wir wünschen damit viel Freude!

 

 


Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback