Google Translate

News

Studentenwerke: 10 Punkte für die BAföG-Reform 2014

/ Die im Deutschen Studentenwerk (DSW) organisierten Studentenwerke legen 10-Punkte-Katalog zum BAföG vor

  • Die im Deutschen Studentenwerk (DSW) organisierten Studentenwerke legen 10-Punkte-Katalog zum BAföG vor
  • Automatische Erhöhung, Altersgrenzen abschaffen, Rückkehr zum Vollzuschuss

Berlin, 4. Dezember 2013. Nachdem sich CDU/CSU und SPD im Koalitionsvertrag nicht zur Weiterentwicklung des BAföG geäußert haben, fordern die Studentenwerke mit Nachdruck eine rasche BAföG-Reform und legen dazu zehn Punkte vor.

Die wichtigsten Forderungen der Studentenwerke zum BAföG sind:

  • automatische Anpassung der Bedarfssätze und Freibeträge an die Entwicklung von Preisen und Einkommen
  • vollständige Nichtanrechnung von Minijobs bis 450 Euro
  • Altersgrenzen abschaffen
  • Teilzeitstudiengänge fördern
  • Förderung der Übergangszeit zwischen Bachelor-Abschluss und dem Beginn eines Master-Studiums
  • Rückkehr zum Vollzuschuss
  • Länderübergreifende, leistungsfähige BAföG-EDV
  • Verwaltungsvereinfachung: BAföG-Bescheide verständlicher gestalten
  • BAföG-Ämter der Studentenwerke besser ausstatten


Stefan Grob
Referatsleiter Presse/Kultur
Stellvertreter des Generalsekretärs
Deutsches Studentenwerk
Monbijouplatz 11
10178 Berlin
Tel: 030-29 77 27-20
Mobil: 0163 29 77 272
Fax: 030-29 77 27-99
stefan.grob@studentenwerke.de

www.studentenwerke.de


Das könnte Dir auch gefallen.