News

Ein Geschenk der tunesischen Regierung

/ Die tunesische Regierung bedankt sich bei dem AKAFÖ für die langjährige Partnerschaft.

Ezzedine Zerria (rechts), Leitung der Hochschulgastronomie des AKAFÖ, überreicht Jörg Lüken (links), Geschäftsführer des AKAFÖ, die Wasserkanne.

Kultureller Austausch, der verbindet - das AKAFÖ pflegt seit nun mehr 11 Jahren eine enge Partnerschaft mit den tunesischen Studierendenwerken. Bei gegenseitigen Besuchen beriet es seine Partner mit fachkundiger Expertise und konnte somit zu einer Verbesserung der Zustände vor Ort beitragen.

Als Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit und die tatkräftige Unterstützung erhielt Jörg Lüken, Geschäftsführer des AKAFÖ, nun ein ganz besonderes Geschenk von der tunesischen Regierung. Eine silberne Wasserkanne, die symbolisch für die Verbindung der beiden Partner steht, wurde ihm im Namen der tunesischen Ministerin Olfa Benouda Sioud von Ezzedine Zerria, Leitung der Hochschulgastronomie, überreicht.

War eine Zusammenkunft zum 10-jährigen Jubiläum der Partnerschaft im vergangenen Jahr pandemiebedingt nicht möglich gewesen, so bedankt sich die Ministerin in einem Anerkennungsschreiben für die jahrelange Unterstützung des AKAFÖ. Mit Zuversicht blicke sie dabei auf die kommende Zeit und glaube fest an die Stärke der Deutsch-Tunesischen Freundschaft.

Wie Ezzedine Zerria bestätigt, sind in Zukunft, sollte es die pandemische Lage zulassen, persönliche Zusammenkünfte geplant.

Das AKAFÖ bedankt sich erneut für die großzügige Geste der tunesischen Regierung und freut auf weitere Deutsch-Tunesische Projekte.


Die Ministerin Olfa Benouda Sioud bedankt sich im Namen der tunesischen Regierung für die Zusammenarbeit.

Die Wasserkanne symbolisiert die Verbindung der beider Partner.

2020 feierte die Deutsch-Tunesische Partnerschaft ihr 10-jähriges Jubiläum.

Das könnte Dir auch gefallen.

Feedback

Wir bitten Sie bei Fragen zum BAföG eine Telefonnummer in Ihrer Nachricht zu hinterlassen. Gerne rufen wir Sie zurück.